Cajamarca

Die Beschreibungen der Partnerstädte haben wir mit freundlicher Zustimmung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick von der Homepage www.europabeauftragte-treptow-koepenick.de übernommen. Die Urheberrechte für Texte und Fotos liegen beim Bezirksamt Treptow-Köpenick

Cajamarca (Peru)


Partnerstadt seit 1998

I. Zahlen & Fakten

Lage: Die Provinz Cajamarca liegt in den peruanischen Nordanden, ca. 856 km nördlich von Lima.
Fläche:
 33.317 km²
Einwohner:
 1.411.000
Hauptstadt: 
Cajamarca
Einwohner in der Hauptstadt:
 144.000

II. Geschichte der Partnerschaft

1992: Die Konferenz in Rio legt den Kommunen nahe, sich an der Agenda 21 zu beteiligen bzw. diese umzusetzen. Der
Bürgermeister des damaligen Bezirks Berlin-Köpenick stellt während der Folgekonferenz von Rio Kontakt zum
Bürgermeister von Cajamarca her.

1994: Beschluss der Köpenicker Bezirksverordneten zur Aufstellung und Umsetzung der lokalen Agenda 21 für den
Bezirk (darin Zusammenarbeit mit einer Stadt in einem sogenannten Entwicklungsland)

1998: offizieller Abschluss des Partnerschaftsabkommens zwischen Berlin-Köpenick und Cajamarca. Cajamarca wurde
deshalb gewählt, weil die Stadt unter anderem bereits über Erfahrungen mit der Umsetzung der Rio-Beschlüsse
verfügt.

 

III. Ausgewählte Aktivitäten

 Kontakt von Jugendtheatergruppen
 Sammeln und Transport medizinischer Geräte für Krankenhäuser nach Cajamarca
 Praktikantenaustausch
 Projekte und Aktivitäten zu den Themen Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Ökologischer Landbau
 Austausch zwischen den Kindergärten „Waldspielhaus“ und „Pfeffermäuse“ in Treptow-Köpenick sowie den Kindergärten 
17 und 105 in Cajamarca
 Schulpartnerschaft zwischen der Anne-Frank-Schule in Altglienicke und dem Colegio San Vicente de Paúl in Cajamarca


2009:
 Besuch einer Delegation aus Cajamarca anlässlich der „Woche der Partnerstädte“

2009: Projekt Humanitäre Hilfe für die Landbevölkerung für alte benachteiligte Menschen und für arbeitende Kinder –
Gesundheitsbildung

2009: achtwöchiges Praktikum eines Politikstudenten in der Verwaltung von Cajamarca“

 Praktikumsbericht (2 MB)

 

2010: Benennung des Platzes vor dem S-Bahnhof Schöneweide in Cajamarcaplatz



2010:
 Im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen der Anne-Frank-Oberschule und dem Colegio San Vicente de Paúl
besuchte eine Schülergruppe aus der Provinz Cajamarca im Juni den Bezirk.

 

2010: zehnmonatiger Einsatz eines Abiturienten der Anne-Frank-Schule in einer Behinderteneinrichtung
in Cajamarca im Rahmen des „Anderen Dienstes im Ausland – ADIA“

2010: Projekt Humanitäre Hilfe für die Landbevölkerung für alte und benachteiligte Menschen und
Gesundheitsvorsorge

 
 

2011: Zwölf Schüler/innen des Evangelischen Gymnasiums Köpenick absolvierten ein dreiwöchiges
Sozialpraktikum in Cajamarca. Sie waren in den Partnerkindergärten und in verschiedenen
Einrichtungen für Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen tätig.

Den lesenswerten Erfahrungsbericht finden Sie hier:   Bericht Sozialpraktika (160 kB)

 

2012: zehnmonatiger Einsatz einer Abiturientin der Anne-Frank-Schule in der Behinderteneinrichtung
„Santa Dorotea“ in Cajamarca im Rahmen des „Anderen Dienstes im Ausland – ADIA“

2013: Reise einer Delegation der AG Stäpa nach Cajamarca mit dem Ziel der Akquise weiterer Partner und 
neuer Vorhaben 

  

Detaillierte Informationen finden Sie im Reisebericht Reisebericht (1,8 MB)

2013: zehnmonatiger Einsatz einer Abiturientin der Anne-Frank-Schule in der Behinderteneinrichtung 
„Santa Dorotea“ in Cajamarca im Rahmen des „Anderen Dienstes im Ausland – ADIA“ 

2013: große Jubiläumsveranstaltung 15 Jahre Stäpa

 

2014: gemeinsames ASA-Projekt „Bürgerhaushalte leben von der Beteiligung – Bürgeraktivierung in Peru und Deutschland“

Zwei Mitarbeiterinnen der Provinzverwaltung Cajamarca, Nancy Villanueva und Jessica Valderrama, waren von April bis Juni 2014 gemeinsam mit den beiden deutschen Studentinnen Laura Brachmann und Nuria Hoyer Sepúlveda im Bezirksamt Treptow-Köpenick tätig. Die vier Expertinnen arbeiteten an dem ASA-Kommunal-Projekt „Bürgerhaushalte leben von der Beteiligung“, mit dem Ziel, die zivilgesellschaftliche Mitsprache in den Bürgerhaushalten in Treptow-Köpenick und Cajamarca weiter auszubauen und zu erreichen, dass noch mehr Menschen ihre Partizipationsrechte in der Kommunalpolitik aktiv nutzen. Dafür haben sie sich intensiv mit der Wirkungsweise der neu eingeführten Kiezkassen und anderer Elemente der Bürgerbeteiligung befasst. Außerdem haben sie sich an Aktivitäten der AG Stäpa beteiligt. Dazu gehörte ein Treffen mit dem peruanischen Botschafter, die Präsentation auf dem Fest für Demokratie & Toleranz, die Eröffnung einer Fotoausstellung sowie Veranstaltungen in der Kita Waldspielhaus und im Kiezclub Friedrichshagen. Der zweite Teil des Projektes, die sogenannte Südphase, findet von August bis Oktober in der peruanischen Partnerstadt Cajamarca statt.

Die Präsentation der Ergebnisse der Nordphase sowie ein Artikel zum Thema Kiezkassen stehen hier für Sie zum Download bereit:

 Präsentation der Ergebnisse der Nordphase (1,6 MB)

 Artikel zum Thema Kiezkassen (70 kB)

 



IV. Link zur Homepage der AG Städtepartnerschaft

www.staepa-cajamarca.de

www.reisefuehrer-cajamarca.de

www.municaj.gob.pe


Nützliche Kontakte des Partnervereins:


bauer_test

 

 

Bauer: u_bauer@web.de

michael_schrick

 

Schrick: mlesna@posteo.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 11 =